Samstag, 4. April 2020
Trump als Vorbild ungeeignet
US-Präsident Donald „Tolle“ Trump hat jetzt alle US-Bürger aufgefordert, selbst gebastelte Atemschutzmasken zu tragen. Reichlich spät, nachdem er es durch seine bisherige Untätigkeit auf 245.000 Infizierte und 6.000 Tote (doppelt so viele wie am 11.9.01!) gebracht hat mit rapide steigender Tendenz. Die Dunkelziffer der Infizierten dürfte noch erheblich höher sein: Viele, besonders arme Bürger, können sich den Test einfach nicht leisten und sind unentdeckt infiziert bzw. krank. Rund ein Viertel aller US-Bürger hat keine Krankenversicherung.

Nun also Atemschutz-Masken. Allein Trump geht mit fragwürdigem Beispiel voran: Er werde keine Maske tragen. Wie sähe das denn aus, wenn er z.B. Könige empfangen müsste? Die gehen ja bekanntlich bei ihm aus und ein. Übrigens, wann war Prinz Charles zuletzt in USA? Seine Corona-Infektion hat er gerade überstanden.

Es ist anzunehmen, dass die königlichen Hoheiten mit den Beispielen von Trump und Charles sich Besuche im Weißen Haus verkneifen werden. Das Risiko ist einfach zu groß.

... comment