Freitag, 20. März 2020
Seehofer allein gegen Völker und Stämme
Eigentlich dürfte er das nicht: Bundesinnenminister wurde jetzt international aktiv – er geht gegen ganze Völker und Stämme vor. Gerade wurde ein Verbot gegen einen Verein (!) „Geeinte Völker und Stämme“ erlassen und durchgeführt. Diese Völker und Stämme verfügen über eine Einwohnerschaft von geschätzt 120 (!) Menschen, die von 21 (!) Personen geführt werden. Tatsächlich sind das Rechtsextreme mit antisemitischem und rassistischem, vor allem rückwärtsgewandtem Ideengut, die zur Reichsbürgerszene zählen.

Donnerwetter: da ist dem Horst aber ein Fang geglückt. Allein, die beeindruckenden  Zahlen sollten nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Truppe gefährlich ist. Gefunden wurden nämliche neben Propagandamaterial Schuss- und Schlagwaffen. Besonders Beleidigungen und Drohungen gegen PolitikeInnen müssen ernst genommen werden. Zudem ist der „Verein“ Teil der sog. Reichsbürger, die immerhin geschätzte 19.000 Mitglieder zählt. Und die zusammen sind dann schon gefährlich und ernst zu nehmen. Ernst zu nehmen ist auch die Tatsache, dass darunter über 530 Besitzer von Waffenscheinen sind. Es ist anzunehmen, dass die jeweils nicht nur eine Feuerwaffe besitzen, dass sie – legal – über Munition verfügen und dass darüber hinaus in der Szene erhebliche Mengen illegaler Waffen gebunkert sind. Wer diese Waffenscheine genehmigt hat, wäre noch eine Recherche wert, welche Behörden da geschlafen oder schlicht nicht die Zeitung gelesen haben.

Was also als skurriler Fakt begann, ist eine ernste Gefahr. Gut dass – allerdings erst nach einem Polizistenmord durch einen Reichsbürger – in der Szene jetzt aufgeräumt wird.

Tröstlich immerhin: Der Innenminster jagt jetzt nicht nur Flüchtlinge (allein 69 an seinem 69. Geburtstaag).

... comment