Freitag, 23. Dezember 2016
Nochmal: Die Überheblichkeit der Berichterstatter
Fast jede Meldung in Presse, Rundfunk und Fernsehen enthält einen Fehler – mindestens.
Hier eine Auswahl:
• Immer wieder wird bei Polizeieinsätzen „berichtet“, die Polizisten seien mit „Maschinengewehren“ bewaffnet. Das ist fast immer falsch. Neben der Pistole ist die MASCHINENPISTOLE die Standartwaffe. Das MaschinenGEWEHR ist eine militärische Infanteriewaffe, die für den polizeilichen Einsatz völlig ungeeignet: sie ist lang, schwer, unhandlich und wird normalerweise von ZWEI Personen bedient. Also: eine Ente!
• Falsches Deutsch ist in den Medien schon fast Standard. Gerade wird berichtet, in Berlin werde DEN Opfern gedacht. Nein – es wird DER Opfer gedacht!
• Der Renner unter den grammatischen Fehlern ist der falsche Genetiv, besonders jetzt in der Jahres-Endzeit. Die Ereignisse DIESEN Jahres sind natürlich DIESES Jahres. Komisch: niemand würde sagen „Das Spielzeug DIESEN Kindes“, denn es heißt richtig DIESES Kindes“.
• Auch die Aussprache fremder Namen und Orte ist wohl mehr Glücksache: Die Banca Monte die Paschi – die Tagesschau-Sprecherin spricht Paschi wie „Pastschi“ aus, richtig wäre „Paski“, wie es der italienische Korrespondent im nachfolgenden Bericht korrekt ausspricht.
Das ist nur eine Auswahl. Aber „die Medien“ erklären sich für unfehlbar, selbst die seriösen.

... comment