Dienstag, 25. August 2020
Corona-Tagebuch 68.: Pubertärer Größenwahn und Corona-Zick-Zack
Chaire, cheure, cheíre, nipton
Nun wieder hott: Gerade erst wurde die Pflicht für Urlauber, sich bei der Wiedereinreise nach Deutschland auf Staatskosten auf Covid 19 testen zu lassen, eingeführt. Nun soll die Testpflicht bei der Rückkehr aus Risikogebieten – u.a. Frankreich und Kroatien – kostenpflichtig werden und dann ganz entfallen.

Logisch ist das nicht: Alle reden von der „2. Welle“, die sich bereits durch erhöhte Infektionszahlen ankündigt, genau dann gibt es dieses Hick-Hack um die Tests. Dazu passt die kontroverse Diskussion um die Maskenpflicht, die Bußgelder für Verweigerer und das Durcheinander bei den Obergrenzen für Veranstaltungen.

----------------

Der Oberchaot in dem ganzen Tohuwabohu ist Bundesminister Spahn. Schon zu Beginn der Pandemie zickzackte er mit der Maskenpflicht. Erst war alles halb so schlimm – Grippe sei schlimmer -, dann wurde die Maskenpflicht eingeführt, obwohl klar war, dass es gar nicht genügend Masken gab. Dasselbe jetzt: Nach Einführung der Pflichttests gehen die Chemikalien für die Tests zur Neige.

Sein pubertäres Verhalten wird nur noch durch die ständigen Querschüsse von Söder übertroffen. Und beide buhlen um die höheren Weihen einer Kanzler-Kandidatur.

Der Größenwahn von Shooting-Stars ist sprichwörtlich.

Bleibt aufrecht und gesund!

... link (0 Kommentare)   ... comment